Dorothea Zöbl
Der vergessene Garten der TU Berlin
Architekturrelikte erzählen
von der Geschichte der Stadt

Gebr. Mann Verlag

bei
 
Carolin Würfel
Ingrid Wiener und die Kunst der Befreiung
Wien 1968 –Berlin 1972

Hanser Berlin, 201
9


Buch Neuerscheinung
g bei

R e z e n s i o n



 



Hans Fallada
Wolf
unter Wölfen
epubli Verlag 2020

bei


   
 

         Stadtführer Berlin

                    Berlin Hidden Places  -  Verborgene Orte in Berlin

        Home    Bezirksindex    Sachindex    Personenindex                     Rezensionen Berlin:   Zeitgeschichte, Kunst und Architektur    
Gärten, Parks
und Plätze
Tiergarten  
Löwenbrücke im Tiergarten  

Index

Gründerzeitmuseum

Chin. Teehaus

Anatomisches Theater

Der verlassene Raum

Gärten Luisenst. Kanal

Comenius-Garten

Galerie Körnerpark

Buddhistisches Haus

Dorfaue Lübars

Schöneb. Südgelände

Dorfaue Marienfelde

Löwenbrücke Tiergarten

Späthsches Arboretum

Garten Villa Harteneck

Friedhof Heerstraße
Exotischer Kräutergarten
Orientalischer Garten
Liebermann-Villa

Im südwestlichen Tiergartendreieck, zwischen der Straße des 17. Juni, der Hofjägerallee und dem Landwehrkanal, überspannt unweit des Neuen Sees die technologisch spektakulärste Brücke des Parks das Wasser. Zwei gußeiserne, auf hohen Steinsockeln sitzende Löwenpaare halten Stahlbänder in ihren Mäulern, an denen die kleine Holzbrücke aufgehängt ist. Die Figuren wurden in der Werkstatt des Bildhauers Christian Daniel Rauch modelliert und bei August Borsig am Oranienburger Tor gegossen. 1838 wurde das zierliche, von Ludwig Ferdinand Hesse*3 geschaffene Bauwerk im Tiergarten aufgestellt. Mit breitem, niedrigem Geländer dient die leicht schwingende Konstruktion ebenso dem Überqueren, wie sie zum Sitzen und Plaudern über der stillen Wasserfläche einlädt.

 

 

          

Verbindung: S 3, S 5, S 7, S 9, S 75 Tiergarten; Bus 100, 187, 341  
 
Nächster

Kunst- und Kultur-Stadtführer-Berlin: 
www.berlin-hidden-places.de  © 2000 - 2009 Axel Klappoth / Brigitte Pross-Klappoth / yuba edtion. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright Fotos © Brigitte Proß-Klappoth / Berlin
Stand: 05. März 2017