4th Biennial of Fine Art & Documentary Photography

Emotions & Commotions 
Across Cultures
Kehrer Verlag 2016

Katalog zur 
Foto Bennale Berlin 2016 
 

 

Gordon Parks
Selected Works 1934–1978
Steidl Verlag 2016

Katalog zur Austellung
 C/O Berlin Foundation, Berlin 
(bis 4. Dezember 2016)

 


Die Fotojournalistin
Eva Kemlein
1909-2004
Hentrich & Hentrich 2016

Katalog zur Ausstellung  Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum 
(bis 30. April. 2017)


 

         Stadtführer Berlin

                    Berlin Hidden Places  -  Verborgene Orte in Berlin

        Home    Bezirksindex    Sachindex    Personenindex                    Berlin Bibliothek     Literarisches Berlin 

Köpenick
und
Treptow
 
Club der Visionäre und Freischwimmer am Flutgraben  

Index

Antiquariat Brandel

Hostel am Flußbad

Kid Creole

Übernachten im Fischerkietz

Krematorium Treptow

Späthsches Arboretum
Am Flutgraben

Anna-Seghers-Gedenkstätte

Während der Teilung der Stadt trat die lagunenartige Welt, die sich auf beiden Seiten des Flutgrabens zur Spree hinzieht, kaum ins Blickfeld. Direkt unterhalb der Oberfreiarchenbrücke, an der die Schlesische Straße und die Puschkinallee, Kreuzberg und Treptow sich begegnen, wurden damals Fische gezüchtet. Im 18. Jahrhundert war der Graben, nach der Begradigung des Landwehrkanals, zu einem östlichen Nebenarm geworden. Die ausgeblichenen Holzhäuschen, Stege und Terrassen an seinen Ufern sind nahezu gleich geblieben, doch der Puls des Lebens, der hier schlägt, hat sich vollständig verändert. Dauernd provisorisch hat der Club der Visionäre auf den Planken des Treptower Ufers eines der exotischsten Barerlebnisse Berlins eingerichtet. Einfache Schutzdächer, Liegestühle, Bänke und bunte Sessel, durch mit Blumen bepflanzte ehemalige Fischkästen und Seile nur leichthin vom Wasser getrennt, bescheren dem Besucher einen Ort irgendwo zwischen Holland, der Südsee und der Tatsache, daß der Graben als südöstlichster Teil des westberliner Stadtgebietes lange in den unmittelbaren Schatten der Grenzanlagen getaucht war. Abends und nachts wird es hier bei Elektro und Minimal ziemlich eng. Die gegenüberliegende, Kreuzberger Seite wird auf ganzer Länge von dem Restaurant Freischwimmer eingenommen, das mit kleiner, feiner Speisekarte und Sonntagsbrunch einen Hauch von Lebensart in den hölzernen Anlagen zelebriert. Der Blick geht von hier hinunter zur Spree, auf die Bauten des Osthafens und auf das eindrucksvolle Fabrikgebäude, das vis à vis über dem Ufer thront und sich mit runder Ecke schön dem Wasserlauf anschmiegt. Wo früher Kraftfahrzeuge repariert wurden, ist heute die Kunstfabrik am Flutgraben e.V. und ihre 2yK-Galerie untergebracht - ein ungeklärter, herausfordernder und inspirierender Fleck, der immer noch vom Niemandsland zwischen Ost und West zu profitieren scheint.

 

 

 

 

 

 

 

 

Adresse: Club der Visionäre  Am Flutgraben 1 
 12435 Berlin
Tel.: +49 030 - 695 18 942
Öffnungszeiten:  Mo-Fr ab 14 Uhr; Sa, So ab 12 
Home Page: www.clubdervisionaere.de

Adresse: Freischwimmer Vor dem Schlesischen Tor 2a,  10997 Berlin
Tel: +49 030 - 6107 4309
Öffnungszeiten:  Mo-Fr ab 14 Uhr (im Winter ab 
17 Uhr), Sa und So ab 10 Uhr
E-mail: info@freischwimmer-berlin.de
Home Page: www.freischwimmer-berlin.de

Verbindung:
U1 Schlesisches Tor; Bus 147, 265 Heckmannufer
 


 

 
 
 
Nächster

 

Kunst- und Kultur-Stadtführer-Berlin: 
www.berlin-hidden-places.de  © 2000 - 2009 Axel Klappoth / Brigitte Pross-Klappoth / yuba edtion. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright Fotos © Brigitte Proß-Klappoth / Berlin
Stand: 11. Januar 2011